Mietbedingungen

Mietbedingungen Wellness-/Ferienpenthouse
Planen Sie ihre Anreise ab 13 Uhr ein. Die Abreise erfolgt bis 10 Uhr, da die Wohnung für ankommende Gäste gereinigt werden muss. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung Ihrer Wahl.

1. Miete:

Der Mietpreis beinhaltet die Verbrauchskosten für Strom, Wasser, Heizung in gebrauchstypischen Mengen, sowie Fernsehgerät und Kaffeemaschine. Die Kurtaxe ist nicht im Preis enthalten und ist ggf. zusätzlich zum Mietpreis vor Ort zu entrichten.

2. Mietgegenstand:

Dem Mieter wird das im Mietobjekt enthaltene Mobiliar, Küchen- und Essgeschirr usw. gemäß dem Objekt ausliegenden Inventarverzeichnis während der Mietzeit zur Benutzung überlassen. TV, Festnetztelefonflat, Internetzugang per WLAN sind kostenfreie Zusatzleistungen die wir unseren Gästen gerne zur Verfügung stellen. Ein Anspruch auf die betriebsbereite Vorhaltung aller vorstehenden Zusatzleistungen besteht ausdrücklich nicht. Wir sind bemüht, alle Gegenstände ständig in Gebrauchsfähigen Zustand vorzuhalten. Bei Betriebsstörungen oder Defekten kann die Ersatzbeschaffung oder Reparatur aber einige Zeit in Anspruch nehmen. Dies berechtigt zu keiner Mietminderung, wenn der gewöhnliche Nutzungsumfang des Penthouses hierdurch nicht beeinträchtigt wird. (z.B. TV kann aufgrund der Wetterverhältnisse nicht empfangen werden, WLAN-Störung oder keine Internetverbindung). Das Inventar ist vom Mieter pfleglich zu behandeln. Sämtliche in der Mietzeit entstandenen Schäden sind von ihm zu ersetzen. Bei Abreise erfolgt eine Wohnungsabnahme durch die Betreuerin. Der Beweis, dass ihn oder ihn begleitende Personen kein Verschulden trifft,
obliegt dem Mieter. Er übernimmt die Haftung für Kinder. Bei Beendigung der Mietzeit ist das Mietobjekt in einem ordentlichen Zustand zu hinterlassen. Bei Zuwiderhandlungen
kann eine höhere Endreinigung berechnet werden. Die zusätzliche Aufnahme weiterer Gäste oder Besucher werden ausdrücklich ausgeschlossen. Eine Ausrichtung von Festen, Feierlichkeiten, Filmaufnahmen usw. sind in den Mieträumen nicht gestattet.

3. Tierhaltung:

(Haus)tiere (Hunde, Katzen usw.) dürfen vom Mieter nicht im Mietobjekt gehalten werden, da die Wohnung auch von Allergikern genutzt wird. Es wird ausdrücklich vereinbart, dass keine Tiere, auch nicht kurzzeitig, in das Mietobjekt gelassen werden. Bei Zuwiderhandlung wird der Mieter der Wohnung sofort verwiesen. Eine Ausgleichszahlung erfolgt nicht. Der Mieter bezahlt in diesem Falle eine erhöhte Endreinigung von 150 €.

4. Kündigung:

Der Mieter kann den Mietvertrag bis 60 Tage vor dem vereinbarten Mietbeginn kündigen. Bei einer Kündigung ist eine Stornogebühr von 25% zu leisten. Bei einem späteren Rücktritt ist die gesamte vereinbarte Miete zu zahlen, sofern es nicht gelingt, das Mietobjekt noch anderweitig zu belegen (mindestens jedoch die Stornogebühr von 25%). Der Vermieter ist berechtigt, den Vertrag im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen fristlos zu kündigen:

  1. in Fällen von höherer Gewalt, Krieg, Streik, und sonstigen wichtigen Gründen.
  2. Wenn der Mieter eine erhebliche Belästigung für andere Feriengäste darstellt, das
  3. Mietobjekt vertragswidrig benutzt oder sich sittenwidrig verhält.
  4. Verstoß gegen das Tieraufnahmeverbot (3.Tierhaltung).
  5. Grobe oder anhaltende Verstöße gegen die Hausordnung.

5. Vergessene Gegenstände:

Vergessene Gegenstände werden maximal 14 Tage aufbewahrt.

6. Kurabgabe gem. Gemeindesatzung Großenbrode:

Der Tourismusbeitrag wird nach der Dauer des Aufenthaltes erhoben. Als Hauptkurzeit gilt die Zeit vom 01. Mai bis 30. September, als Nebenkurzeit die Zeit vom 01. Januar bis 30. April und vom 01. Oktober bis 31. Dezember jeden Jahres. Der Tourismusbeitrag beträgt pro Tag und tourismusbeitragspflichtige Person: Hauptkurzeit = 2,50 €, Nebenkurzeit = 1,50 €.
Die Gäste verpflichten sich die Kurabgabe im Voraus an den Vermieter zu überweisen und die Namen, Vornamen, das Geschlecht und die Geburtsdaten an den Vermieter zur Ausstellung der Kurkarte (Ostseekarte) zu übermitteln.

 

Gerichtsstand ist Oldenburg in Holstein.
Stand 02/2017

 

Nutzungsvereinbarung über die Nutzung eines Internetzugangs über LAN/WLAN

1. Gestattung der Mitbenutzung eines LAN/WLANs

Der Inhaber betreibt in seinem Wellness-/Ferienpenthouse (FP) einen Internetzugang über LAN/ WLAN. Er gestattet dem Gast für die Dauer seines Aufenthaltes im FP eine Mitbenutzung des LAN/WLAN-Zugangs zum Internet. Die Mitbenutzung ist eine Serviceleistung des FP und ist jederzeit widerruflich. Eine Nutzungsgarantie wird hiermit ausdrücklich nicht zugesagt. Der Gast hat nicht das Recht, Dritten die Nutzung des LAN/WLANs zu gestatten. Der Inhaber übernimmt keine Gewähr für die tatsächliche Verfügbarkeit, Geeignetheit oder Zuverlässigkeit des Internetzuganges für irgendeinen Zweck. Er ist jederzeit berechtigt, den Betrieb des LAN/WLANs ganz, teilweise oder zeitweise einzustellen, weitere Mitnutzer zuzulassen und den Zugang des Gasts ganz, teilweise oder zeitweise zu beschränken oder auszuschließen. Der Inhaber behält sich insbesondere vor, nach eigenem Ermessen und jederzeit den Zugang auf bestimmte Seiten oder Dienste über das LAN/WLAN zu sperren (z.B. gewaltverherrlichende, pornographische oder kostenpflichtige Seiten).

2. Zugangsdaten

Die Nutzung erfolgt durch Eingabe von Benutzername und Passwort. Die Zugangsdaten (Benutzername sowie Passwort) sind nur zum persönlichen Gebrauch des Gasts bestimmt und dürfen in keinem Fall an Dritte weitergegeben werden. Der Gast verpflichtet sich, seine Zugangsdaten geheim zu halten. Der Inhaber hat jederzeit das Recht, Zugangscodes zu ändern.

3. Gefahren der LAN/ WLAN-Nutzung, Haftungsbeschränkung

Der Gast wird darauf hingewiesen, dass das LAN/WLAN nur den Zugang zum Internet ermöglicht, Virenschutz und Firewall stehen nicht zur Verfügung. Der unter Nutzung des LAN/WLANs hergestellte Datenverkehr erfolgt unverschlüsselt. Die Daten können daher möglicherweise von Dritten eingesehen werden. Der Inhaber weist ausdrücklich darauf hin, dass die Gefahr besteht, dass Schadsoftware (z.B. Viren, Trojaner, Würmer, etc.) bei der Nutzung des LAN/WLANs auf das Endgerät gelangen kann. Die Nutzung des LAN/WLANs erfolgt auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko des Gasts. Für Schäden am PC des Gastes, die durch die Nutzung des Internetzuganges entstehen, übernimmt das FP keine Haftung, es sei denn die Schäden wurden vom FP vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht.

4. Verantwortlichkeit und Freistellung von Ansprüchen

Für die über das LAN/WLAN übermittelten Daten, die darüber in Anspruch genommenen kostenpflichtigen Dienstleistungen und getätigten Rechtsgeschäfte ist der Gast selbst verantwortlich. Besucht der Gast kostenpflichtige Internetseiten oder geht er Verbindlichkeiten ein, sind die daraus resultierenden Kosten von ihm zu tragen. Er ist verpflichtet, bei Nutzung des WLANs das geltende Recht einzuhalten. Er wird insbesondere:

  • das LAN/WLAN weder zum Abruf noch zur Verbreitung von sitten- oder Rechtswidrigen Inhalten zu nutzen;
  • keine urheberrechtlich geschützten Güter widerrechtlich vervielfältigen, verbreiten oder zugänglich machen;
  • die geltenden Jugendschutzvorschriften beachten;
  • keine belästigenden, verleumderischen oder bedrohenden Inhalte versenden oder verbreiten;
  • das WLAN nicht zur Versendung von Massen-Nachrichten (Spam) und / oder anderen Formen unzulässiger Werbung nutzen.

Der Gast stellt den Inhaber des FP von sämtlichen Schäden und Ansprüchen Dritter frei, die auf einer rechtswidrigen Verwendung des LAN/WLANs durch den Gast und / oder auf einem Verstoß gegen vorliegenden Vereinbarung beruhen, dies erstreckt sich auch auf für mit der Inanspruchnahme bzw. deren Abwehr zusammenhängende Kosten und Aufwendungen. Erkennt der Gast oder muss er erkennen, dass eine solche Rechtsverletzung und / oder ein solcher Verstoß vorliegt oder droht, weist er den Inhaber des BHB auf diesen Umstand hin.

5. Einverständniserklärung

Der Gast erklärt sich durch Eingabe des Passwortes und Nutzung des Internetzugangs mit vorstehenden Regelungen vollumfänglich einverstanden.
Sollte der Gast, auch nur mit Teilbestimmungen, nicht einverstanden sein, wird er das LAN/WLAN nicht nutzen.